Willkommen!
Wie euch sicher aufgefallen ist, ist unser RPG schon seit einiger Zeit
inaktiv. Das RPG hat nun eine leicht veränderte Storyline, sowie einige neue Regeln.
Die Liste der freien Charaktere steht wieder und stimmt auch.
Das Forum ist jedoch noch nicht volkommen fertig, aber ihr dürft euch gerne schon
registrieren!

LG
Nymphadora Tonks aka Astoria Greengrass

Asche und Staub


StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Links
Zauberer und Hexen
Aktuell
Datum
17. September 1996
 
Zeit
06:00 - 10:00
10:00 - 14:00
14:00 - 18:00
18:00 - 24:00
 
Wetter
warum und windig
23°C
Hogwarts

Austausch | 
 

 Asche und Staub

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Angelico
Gast



BeitragThema: Asche und Staub   Sa Sep 12, 2009 3:22 pm




Asche und Staub
FSK16



Photobucketraue, unscheinbare Gebäude, aus Stahl und Zement gemauert, ragen wie kleine Riesen der Sonne entgegen. Wie graue Rosen in einem Steingarten sprießen sie an allen Enden und Ecken des Planeten empor und werfen lange, breite Schatten auf die Bevölkerung. Menschen und Tiere suchen in heißen Tagen in diesen Plätzen aus Zwielicht, Entspannung und Schutz vor der Hitze. Mit eiskalten Getränken und mit der Sonnenbrille auf der Nase, werfen sie ihren Kopf in den Nacken und genießen den Frieden. Wie kleine Lämmer auf dem Präsentierteller suhlen sie sich an den kühlen Plätzen und versuchen Kraft zu schöpfen um ihre Arbeit weiter fort zu führen. Ihr Blut rast in ihren Venen und ihre Energie pulsiert durch die Muskeln, während sie sich entspannen und ohne es zu wollen das Zwielicht zu einem Buffet verwandeln. Dunkle, lange, unsichtbare Krallen schießen Blitzschnell aus den Schatten empor und zerreißen still den Frieden des Lebens. Pulsierende Energie aus Gewalt, Tod mischt sich in das Zwielicht und entzieht langsam und unbemerkt die Lebensenergie der Schutzsuchenden. Grausam und bösartig bewegen sich die Kreaturen in den Schatten, die ihr schrecklichen Fratzen verbergen, vor ihren Opfern. Zwischen Licht und Dunkelheit bleiben ihre Bewegungen unbemerkt und rauben den Menschen ihre Kraft, bis sie still und qualvoll irgendwo verenden. Kreislaufzusammenbruch. Infektionen. Herzversagen. Fehldiagnosen, die danach gestellt und niemals korrigiert werden, verschleiern die Tatsachen. Opfer werden zu Kranken und die Schatten greifen um sich und es geschehen Morde, die niemals als solche angesehen werden. Die Hinterbliebenen schreien, weinen und sind selbst nur noch Opferlämmer in der brütenden Hitze Dublins.


2009 und keiner der fortgeschrittenen Stadtbewohner kann dem Schicksal entkommen und das Böse erkennen. Zwischen der Dunkelheit und dem Licht tummeln sich Gefahren, die den Menschen verborgen bleiben. Unerklärliche Geschehnisse werden mit dem menschlichen Verstand in logische Vorgänge einer falschen Realität gesetzt, um dem Schrecken der Nacht, das Grauen zu nehmen. Hinter dem unsichtbaren Schleier, des Unerklärlichen, ereignen sich Geschichten, die Dublin offiziell nur als Märchen oder Lügen kennzeichnen. Jede Erwähnung über mystische oder fantastische Vorfälle werden nur von den alten Iren mit einem Nicken bestätigt. Andere winken lachend ab. Dämonen, Trolle, Feen oder Schattenwandler scheinen nicht nur reine Fiktion zu sein. Ebenso der Topf Gold am anderen Ende des Regenbogens soll existieren. Realität, so wie die Bevölkerung von Dublin sich vorstellt, ist nur ein Trugschluss der sie vor den Gefahren der Welt blind macht. Nur wenige der Menschen sind auserwählt diesen Schleier des Fantastischen zu durchbrechen und die Welt dahinter zu erkennen. Das Grauen dahinter allerdings, lässt sie meist den Verstand verlieren und sie werden von der Bevölkerung isoliert. Worte darüber zu verlieren kann tödlich sein, wo die Menschen so eigen reagieren, wie in Dublin. Gehört man nicht dazu, wird man unbarmherzig in den Boden gestampft und durch das Böse vernichtet, ohne Hilfe erwarten zu können. Dublin wird durch Traditionen und Eigenheiten der Einwohner geprägt und so bleiben nur Wenige zur Verteidigung der Menschheit übrig.



~Asche zu Asche, Staub zu Staub~



Photobucketusgesaugt. Nieder gestreckt. In Stücke gerissen. Das Morden an Einheimischen und Besuchern, kennt keine Grenzen und lässt den Menschen kaum Spielraum zum überleben. Langsam und schleichend jedoch ist das Töten und kann niemals öffentlich ausgetragen werden, denn die Zeit ist noch nicht reif. Zu viel Einigkeit herrscht noch unter den Menschen, so das ein direkter Krieg mit ihnen die Vernichtung ganzer brauchbarer Städte bedeuten würde. So geschieht es unter dem Deckmantel der Nacht und hinter verschlossenen Türen. Bis zu jener Schicksalhaften Stunde, in welcher der Untergang der Menschheit sehr nahe rückt Viele Vorkommnisse ereignen sich binnen weniger Minuten und sie sind nicht aufzuhalten. Das Schicksal scheint die Wesen auf der Erde, zu verdammen und Gott lässt sie wohl alle im Stich, als es über sie leise herein bricht. Gerüchte werden laut über gefundene, magische Artefakte, welche die Rettung oder Vernichtung ganzer Rassen darstellt. Denn eines wird durch das Munkeln der Alten klar. Das nur die Rasse überleben wird, welche die Artefakte einsetzt. Alle anderen werden durch das Einsetzen, vernichtet werden. So beginnt das Rennen unter den jenigen, die ihre Rasse retten wollen und etwas auf Gerüchte geben. Doch nicht alleine das Erwähnen dieser Artefakte bringt die Feen oder Dämonen in Aufruhr. Sondern Worte und Gerüchte bringen Furcht und Tod.


Neben dem geheimnisvollen Wort: „Sinsar Dubh“, wird offenbart, das nach einer langen Verbannung, die schrecklichsten Vampire der Geschichte erweckt wurden und nach Rache verlangen. Sie dürsten nach Blut. Weder von ihren Artgenossen noch von den Herrschern der Schatten können sie aufgehalten werden und bringen, vor der Vernichtung, den Tod. Schreckliche Untote, welche schon alleine durch ihren abscheulichen Anblick, die Menschen zum schreien bringen. Wiedergänger, welche die Erfahrungen der Jahrhunderte besitzen und sogar gegen das Sonnenlicht immun sind. Nur Magie scheint sie vor langer Zeit, zu einem langen Schlaf gezwungen haben, so das alle Hoffnungen auf einige Hexen und Druiden ruhen, welche sich in der Stadt aufhalten. Doch wo sind die Untoten zu finden und planen sie wirklich die ganze Menschheit zu versklaven? Und mit welcher Aufgabe sollte man zuerst beginnen?


~Asche und Staub~



Wir sind ein FSK16 Mystery Board

Den Artefakten?
Link zu den Regeln


Den Vampiren?
Link zu den Eckdaten


Warum fürchtet man sich vor sogar vor Zahlen?
Link zum Gästethread


4, 9 , 7 oder 5/22?
Link zu den Partneranfragen


Rettest du deine Art oder genießt du den St. Patricks Day?
Link zur Bibliothek


Komm nach Dublin und verändere die Welt!!!! Finde den Tod!! Oder genieße das Leben, solange es dauern mag!!!!!
Nach oben Nach unten
 
Asche und Staub
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Der Phönix
» Goa in Schutt und Asche
» Werbung
» Staub tanzt herbei :3

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Harry Potter ::  :: Anfragen-
Gehe zu: